Erste-Hilfe-Taschen für die Übungsleiter

Sicher durch den Winter zu kommen heißt:

– sich sportlich auf das Skifahren vorzubereiten
– Helm und ggf. Protektoren einzusetzen
– die Pistenregeln zu beachten
– sich umsichtig auf der Piste zu verhalten.

Das alles reicht manchmal allerdings denoch nicht aus, um Verletzungen zu vermeiden. Deshalb haben wir alle Übungsleiter mit Erste-Hilfe-Sets ausgestattet, um im Ernstfall sofort helfen zu können. Unter dem Motto “klein aber fein” befinden sich nur die wichtigsten Utensilien in der entsprechenden Gürteltasche.

Allen Ski- und Snowboardfahrern einen guten Start in den Winter und “Ski heil”!

Diana

 1hilfe1  1hilfe2

 

Skisafari 2016

Zum 4. Mal starteten 28 Teilnehmer am 14. Februar, morgens um 8.00 Uhr die Fahrt nach Südtirol um ein paar schöne Ski Tage zu verbringen. Die neuste CD der aktuellen Aprés-Ski-Hits und das gesponserte Bier und Prosecco trugen natürlich zu der ausgelassenen Stimmung im Bus bei. Gegen 16.30 Uhr erreichten wir planmäßig den Brunnerhof in Klausen. Alexander unser Hotelchef begrüsste uns aufs Herzlichste. Dieses Haus wird bereits seit etlichen Jahren bei unserer Skifahrten angefahren und überzeugt jedes Jahr wieder durch seine neu renovierten Zimmer, seinen Sauna- und Wellnessbereich, seine freundlichen Besitzer und die exzellente Südtiroler Küche.

Am 1. Skitag begann die Skisafari im Grödnertal in St. Christina. In 3 unterschiedlichen Leistungsgruppen wurde bei schönem Wetter das Gebiet erkundet. Am 2. Tag starteten wir unsere Touren von Wolkenstein aus. Edelweisstal, Marmolada, Sella Ronda standen auf dem Plan. Nach dem Skifahren wurde wieder traditionell der Luislkeller besucht. Nach einigen Bieren und dem Tanzbeinschwingen waren wir wieder gegen 19.30 Uhr pünktlich zum leckeren Essen im Brunnerhof.

Mittwochs hatten wir uns entschlossen, erneut das Skigebiet Gitschberg-Jochtal bei Meransen anzusteuern. Bei nicht so schönem Wetter war dies für das überschaubare Skigebiet die richtige Entscheidung. Die Gruppen trafen sich dann zur Mittagspause auf der preisgekrönten Anratterhütte (Schönste Almhütte Südtirols)! Nachdem Skifahren, wurde wieder das Spargeschäft in Meransen angesteuert, damit die Teilnehmer sich mit reichlich Spirituosen für Zuhause eindecken konnten. Im Hotel erwartete uns schon Andi, der heute in der Weinlaube als DJ zur Apresparty einlud.

Tag 4 war der Startpunkt wieder Wolkenstein in Gröden. Die Pläne der Gruppen waren wie immer vielfältig. Eine Gruppe von 4 Personen hatte sich als Ziel den Lagazuoi ausgesucht. Dies war eine längere Tour mit kaum Pausen, lange Wartezeiten für den Bus und Kutschfahrt. Treffpunkt nach den Touren war eine gemütliche Skihütte in Busnähe.

Am letzten Tag wurde anders als in den letzten Jahren, auf vielfachen Wunsch wieder St. Christina angefahren. Bei Kaiserwetter konnten die 4 Stunden Skigefahren genossen werden.Gegen 13.00 Uhr ging es zurück zum Hotel. Nach dem das Gepäck in den Bussen verstaut war, starteten wir die Rückreise ins Saarland. Gegen 23.00 Uhr erreichten wir wieder die Heimat.

Somit ging eine kurzweilige Skisafari wieder dem Ende entgegen. Allen Teilnehmern Danke ich recht herzlich für den reibungslosen Ablauf und hoffe, dass wir uns im nächsten Jahr (12.-17. Februar 2017) wieder sehen werden.

Vg Guido

GruppenfotoGruppenfoto_kleinGruppe_ChristaGruppe_ChristophIMG-20160216-WA0001ÜL_Gruppe

Gelungener Saisonauftakt am Stubaigletscher

Ein Bericht in Zahlen:
27 Teilnehmer zwischen 23 und 63 Jahren
3 Kleinbusse, 2 Pensionen, 2 Restaurants
3,5 Tage perfektes Skiwetter auf 29,53 gut präparierten Pistenkilometern zwischen Fernau und Daunferner
3 Skigruppen mit 6 wechselnden Skilehrern, die Fahrspaß und Technik abwechslungsreich vermittelten
3 Mal Après-Ski am Schirm als fester Bestandteil des Skitages, ebenso wie der Aperitif in der Dachgeschoss-Küche bei Martha vor dem Abmarsch zum Abendessen
1 Reiseleiter, der alle und alles unter einen Hut bzw. Schirm brachte
————————————————————————————————————————
ergeben in der Summe : jede Menge Spaß !!!

IMG-20151206-WA0007 IMG-20151206-WA0006

20151206_103107 20151206_122801

20151204_120234 20151203_194546

20151204_170404                                               20151204_120416

Autor: Ute

Notruf App – Echo112

Hallo Ski Fan´s,
wir wollen euch eine Notruf App für´s Smartphone empfehlen. Weil die App grundsätzlich für alle TUS Mitglieder interessant ist, haben wir einen Artikel dazu auf der Homepage veröffentlicht.

http://www.tuspeterberg.de/notruf-app-nicht-nur-fuer-biker-echo112/

Noch ein Tipp: Wenn ihr über allgemeine Neuigkeiten rund um den TUS Peterberg informiert sein wollt, könnt ihr euch auf der TUS Homepage (Fußzeile) unseren Newsletter abonnieren.

echo112 screen echo112 screen568x568

Reisebericht Obertauern

Riesen-Gaudi und ein märchenhafter Urlaub in Obertauern

Was hatten wir einen Spaß!!! Am Samstag, den 4. April 2015 fuhren 22 Erwachsene und 27 Kinder- und Jugendliche mit einem vollbepackten Bus zum Skiurlaub nach Obertauern. Die Felseralm war für uns reserviert und überzeugte uns auch in diesem Jahr erneut mit einem fantastischen Essen, schön renovierten und großen Zimmern und freundlichem Personal. Wohlfühlen war hier einfach garantiert!
Der Osterhase brachte uns am Sonntag Schokoladenhasen vom TuS Peterberg. Das sorgte schon gleich beim Frühstück für super Stimmung und Ausgelassenheit. Danach ging es mit dem Bus ab Richtung Piste, doch zuerst zum Skiverleih. Wir waren dort bereits angekündigt und so verlief der Verleih professionell und ging schnell über die Bühne.
Frau Holle schüttelte die ersten zwei Tage noch ordentlich ihre Betten aus, so dass uns sonntags und montags eine dicke Schneedecke mit frischem Pulverschnee auf den Pisten erwartete. Unsere 6 Skilehrer und 1 Snowboardlehrer betreuten jede Gruppe ganz nach Fahrkönnen und so kam jeder zu seinem Spaß. Egal ob Anfänger, Fortgeschrittene Fahrer oder richtige Könner; nach unseren Skitagen waren wir alle bestens gelaunt und freuten uns erst recht auf den bevorstehenden Abend. Der Aprés-Ski, der oft in einer Busparty endete, sorgte dafür, dass wir sehr oft in Skikleidung zum Abendessen gehen mussten. Den Kids wurde es nie langweilig. Die Sporthalle, der Tischtennis- oder Aufenthaltsraum wurden rege als Treffpunkt für Spiel und das Knüpfen von Freundschaften genutzt.
Am Sonntagabend war für die Männer die Sauna der Felseralm reserviert. Während die Männer schwitzten, wurde im Speisesaal mit den Kindern gemalt, gespielt und ein Film auf der großen Leinwand geschaut. Montags war nach dem Abendessen die Turnhalle bestellt. Hier lieferten sich große und kleine Fußballprofis ein heißes Spiel. Das bleibt wirklich unvergessen. Hier zeigten sich richtige versteckte Talente. Deshalb war es auch nicht weiter schlimm, dass aufgrund des starken Schneefalls der geplante Nachtskilauf nicht stattfinden konnte.
Am Dienstag klarte der Himmel auf und die Sonne ließ sich endlich blicken. Der Schneefall ließ langsam nach. Obertauern war jetzt ein Winterwunderland.
Nach dem Skifahren trafen sich alle Gruppen auf der Hochalm um dann gemeinsam die letzte Piste abzufahren. Danach gönnten sich die Frauen einen „heißen“ Abend in der Sauna. Es wurde entspannt geschwatzt und vor allem viel gelacht. Gleiches fand zur selben Zeit bei den Kindern und Männern beim Ski wachsen statt. Alle Skier und Boards unserer Fahrtenteilnehmer wurden frisch präpariert, damit man am nächsten Tag noch schneller die Piste runtersausen konnte.
Auch der Mittwoch hielt wieder einen Tag voller Überraschungen und wunderschönen Momenten, aber vor allem mit 9 Stunden Sonnenschein und strahlend blauem Himmel, bereit. Gleich morgens war an der Kehrkopfbahn ein Pistenabschnitt für unser Skirennen abgesteckt. Jeder wollte der schnellste in seiner Gruppe oder Altersklasse sein. Alle kämpften und hatten natürlich richtig Spaß. Die Rangliste wurde danach noch nicht verraten. Zum Mittagessen trafen wir uns alle zum Spaghettiessen auf der Schrotteralm. Zur Auswahl standen Bolognese-, Napoli- oder Arrabiatasoße. Es war also für jeden Geschmack etwas dabei. Danach wollten wir einfach nur noch in die Sonne und auf die Piste!! Ohne Sonnencreme ging echt gar nichts.
Abends war dann die Spannung kaum noch auszuhalten. Alle „Pistenflitzer“ vom Morgen warteten voller Spannung auf die Siegerehrung. Alle Teilnehmer bekamen tolle Preise und die ersten Plätze konnten sich über eine Urkunde freuen.
An unserem letzten Skitag verteilten sich die Skigruppen ein wenig anders. Familien hatten die Möglichkeit den Tag zusammen zu genießen oder man wechselte in eine andere Gruppe. Jeder so wie er mochte, aber immer mit Betreuung sofern dies gewünscht war. Der Abend vor der Rückreise verlief relaxt. Man wollte einfach den Abend zusammen verbringen, „sproochen“ und den schönen Urlaub noch einmal Revue passieren lassen. Wir waren einfach eine ganz tolle Truppe, die sich super verstanden hat. Alle waren sehr traurig, dass es am Freitagmorgen schon wieder Richtung Heimat gjng. Egal ob groß oder klein, Erwachsener, Kind oder Jugendlicher; wir waren uns definitiv alle einig: es war ein Superurlaub und wir wollen alle im nächsten Jahr wieder dabei sein!! Und damit ist sicher: Obertauern wir kommen zum nächsten Wintermärchen wieder!!! Spätestens nächstes Jahr in den Osterferien… die Felseralm erwartet uns wieder!

Skisafari 2015

Am 22. Februar startete zum 3. Mal unsere Skisafari in die Dolomiten.

29 Teilnehmer machten sich um 8 Uhr in drei Kleinbussen und einem Pkw auf den Weg Richtung Süden. Wir kamen super durch den Verkehr und nach dem Brenner wurden wir von blauem Himmel und Sonnenschein begrüßt. Gute Musik und das gesponserte Bier und Prosecco trugen natürlich zu der ausgelassenen Stimmung im Bus bei. So kamen wir gegen 16.30 Uhr bestens gelaunt im Brunner-Hof an. Dieses Haus wird bereits seit etlichen Jahren bei unserer Weihnachtsfahrt und wie in den beiden Jahren zuvor angefahren. Es überzeugt jedes Jahr wieder durch seine neu renovierten Zimmer, seinen Sauna- und Wellnessbereich, seine freundlichen Besitzer und die exzellente Südtiroler Küche.

Gut ausgeruht starteten wir am nächsten Tag unsere „Safari“ mit fünf Übungsleitern in drei unterschiedlichen Leistungsgruppen in Europas zweitgrößtem Skigebiet. Von St. Christina aus erkundeten wir drei Tage lang die Sella Ronda mit den anhängenden Skigebieten. Jeden Tag ging es hier gleich in mehrere Skigebiete, wie z.B. Mamolada, Lavilla, Colraiser, um nur einige zu nennen, bei perfekt präparierten Pisten. Dienstags begann unser Skitag in Wolkenstein, so dass wir diesen dann auch dort bei zünftigem Aprés-Ski im Luislkeller beenden konnten.

Am Mittwoch wartete zum ersten Mal das Skigebiet in Obereggen auf uns. Mit 48 Pistenkilometern, ein überschaubares, dennoch ein schönes und weitläufiges Skigebiet.  Mit 20 cm Neuschnee konnten an diesem Tag auch mal die Bedingungen neben der Piste getestet werden. Einige versuchten sich mit  Buckelpistenfahren unter dem Lift.

Am letzten Tag trieb es uns noch ein letztes Mal für ein paar Stündchen zum Skifahren auf die Plose, bei nicht so tollem Wetter, bevor wir die Heimfahrt antreten mussten. Ein wirklich tolles Skigebiet, in dem sich mit 9 km die längste Talabfahrt Südtirols  befindet. Danach schnell zum Hotel, Autos beladen und dann ein wenig wehmütig die Rückreise antreten. Die Rückfahrt erfolgte ohne Probleme. Wir kamen planmäßig, vielleicht ein bisschen müde, gegen 23 Uhr in Hasborn an.

Alles Schöne hat schließlich mal ein Ende und wir hatten eine tolle, sehr erlebnisreiche und vor allem verletzungsfreie Skiwoche, von der wir alle noch lange erzählen werden. Abwechslungsreicher, ausgelassener und besser kann kein Skiurlaub sein.

Wir freuen uns jetzt schon wieder auf das nächste Jahr!